Im Alter von zwei Jahren verlor Zion wegen einer Blutvergiftung, ausgelöst durch Bakterien, Hände und Füße. Hinzu kam Nierenversagen, weshalb ihm seine Mutter eine ihrer Nieren spendete.

Seitdem lernte er sein Leben so gut wie möglich fort zu setzten. Doch Ärzte hatten da einen anderen Plan. Sie schafften eine Sensation und durchzogen eine der kompliziertesten Operationen der Geschichte.

Der nun 10-Jährige Zion erhielt neue Hände. Gespendet, von einem toten Kind (dessen Eltern und dem kleinen Engel selbst dafür höchsten Respekt).

Vor der Operation war unklar, ob auch alles wie gewünscht ablaufen würde. Doch alle wurden eines Besseren belehrt.

18 Monate später lebt der tapfere Kerl ein völlig neues Leben. Die Erwartungen wurden weitaus übertroffen! Er kann bereits selbstständig essen, schreiben, Zähne putzen, Ball spielen und und und!

Mach weiter so Zion! Wir sind stolz auf dich!