Emily Charlotte Jacobs

Jordan Jacobs reiste ein Jahr lang nur mit einem Rucksack durch Asien. Dabei hatte er regelmäßig Kontakt mit seiner Familie, schickte Fotos aus verschiedenen Orten. Bis er Anfang Dezember seine Mutter aus einer Insel vor Thailand anrief und sagte: „Wir werden uns nie wieder sehen.“

Der 21-Jährige wurde von einem Mann in Thailand festgehalten, ist verschollen. Das glaubten zumindest seine schockierten Eltern, die dachten, ihrem Sohn sei etwas Schlimmes zugestoßen. Vier Tage lang hörten sie nichts von Jordan, obwohl er zu Weihnachten wieder zu Hause sein wollte. Seine krebskranke Mutter ist verzweifelt, will sogar ihre Therapie aussetzen, um ihren Sohn zu suchen. Polizisten in Thailand werden verständigt. Auch seine Schwester Emily versucht mit einem Hilferuf auf Facebook ihren verschwunden geglaubten Bruder wieder zu finden und bittet um Hinweise:

It’s been 4 days since someone last saw my little brother. Please keep sharing and posting, it is helping. We are being…

Posted by Emily Jacobs on Dienstag, 15. Dezember 2015

Dann die erfreuliche und gleichzeitig schockierende Nachricht: Jordan geht es gut, er hatte sich bloß einen Scherz erlaubt und wurde gar nicht entführt. „Vielleicht hatte ich ein wenig zu viel Spaß.“ soll er gesagt haben. Ob er sich zu Weihnachten nach dieser Aktion wirklich nach Hause trauen wird, ist fraglich.