Endlich mit dem oder der Liebsten alleine sein. Spüren und wissen: Jetzt wird man nicht gestört. Und kann sich einander widmen. In trauter Zweisamkeit. Tja. Läuft wohl nicht so für dieses Hundepärchen, das du oben im Video siehst. Kaum haben die beiden ein ruhiges Plätzchen gefunden, kommt ein Störenfried vorbei und… Wäh!
Die beiden sind ebenfalls eindeutig kein Fan von „Two Dogs One Cup“. Verständlich. Auch bei Hunden sollte es Grenzen geben!