Montag, 2.10.2017

Jeder hat mal einen dieser Tage an denen man keinen Sport machen will. Ein bisschen ein schlechtes Gewissen bekommt man dann schon, wenn man sieht wie andere fleißig trainieren. Deshalb zeigen wir euch jetzt Tiere die noch fauler sind als ihr, oder sagen wir besser sie nutzen ihre Energie noch effizienter. 😀

 

Wusstet ihr…

…,dass das Faultier sich deshalb so langsam bewegt, weil sein Stoffwechsel so langsam ist aufgrund der Ernährung? Es ernährt sich nämlich von Blättern und die sind extrem energiearm. Nur alle 8 Tage verlassen sie ihre Hängeposition an Bäumen um sich am Boden zu „erleichtern“. Tja, so faul können wir gar nicht sein.

Quelle: Wikipedia

Auch Pandas haben einen extrem niedrigen Energieverbrauch. Deshalb können sie sich allein von Bambus ernähren und sind sehr gemütliche Tiere. Leider leidet darunter auch ihr Fortpflanzungstrieb und in vielen Zoos muss nachgeholfen werden um Panda Nachwuchs zu bekommen. Hierfür wird den Pandas mit Videos der Fortpflanzungsakt vorgeführt. Denn viele Pandas wissen gar nicht wie dieser funktioniert!

21 Stunden Schlaf am Tag

Der Koala ist wohl eines der faulsten Tiere. Er schläft bis zu 21 Stunden am Tag!  Den Rest des Tages frisst er Eukalyptusblätter mit denen er auch seinen Flüssigkeitsbedarf deckt. Deshalb sieht man Koalabären fast nie trinken. In der Sprache der Ureinwohner heißt Koala übrigens: „Trinkt nichts“.

Quelle: Wikipedia

Eine Eidechsenart, die Tautava aus Neuseeland, bewegt sich bis zu drei Tage am Stück nicht vom Fleck! Der Grund ist simpel, das Essen fliegt ihr ins Maul. Die Tiere legen sich vor den Bau von stachellosen Uferbienen und öffnen einfach ihr Maul. Wie im Schlaraffenland und sehr effizient!

Stell dich tot

Anstatt die Flucht zu ergreifen stellen sich einige Tierarten bei Gefahr tot. Das Opossum hat hier die ausgeklügeltste Strategie. Es wirft sich mit offenen Augen auf den Rücken und lässt die Zunge heraushängen, dabei verströmt es einen extrem schlechten Geruch und vertreibt somit seine Feinde. Bis zu 6 Stunden kann ein Opossum sich so tot stellen.

Quelle: Pixabay