Keine Kohle mehr? Dann mal schnell einen Starbucks überfallen! Das oder Ähnliches muss sich dieser Räuber gedacht haben, bevor er in die Filiale in Kalifornien spazierte. Mit – wohlgemerkt – Roboterhelm am Kopf. Doch der Überfall läuft nicht ganz wie geplant. Ein (todes)mutiger bzw. leichtsinniger Mann stürzt sich von hinten auf den Einbrecher – und zieht ihm einen Stuhl über den Schädel. Die beiden ringen miteinander bis sie am Boden liegen. Medienberichten zufolge ist der Straftäter jetzt im Krankenhaus. Dem selbstlosen Samariter spendiert Starbucks hoffentlich den einen oder anderen Kaffee gratis.