Freitag, 13.10.2016

Reich, schön, begehrt – eingebildet und verschwenderisch. Die Rich Kids of Instagram zeigen gern was sie, beziehungsweise ihre Eltern, haben. Und das sind Millionen, wenn nicht Milliarden. Ob goldene Autos, Uhren im Wert von Einfamilienhäusern oder Yachten mit leicht bekleideten Mädchen. Den Lifestyle der reichen Kinder kann man auf Instagram mitverfolgen.

Mama und Papa machens möglich

Die meisten der „Rich Kids“ sind Erben reicher Geschäftsleute, Adeliger oder Neureicher. Ihr Lifestyle – je protziger desto besser. Alles was das Konto der Eltern hergibt wird genutzt. Die Väter und Mütter der kleinen Diven kümmert es relativ wenig, was ihre Sprösslinge mit ihrem hart verdienten Geld anstellen. Hauptsache sie sind „glücklich“. Anders kann man sich nicht erklären warum Parties, Schönheits-OPs und Shopping-Trips mit der schwarzen American Express einfach geduldet werden.

Ohne Follower ist man nichts

Eines ist aber zu bemerken, die Selbstdarstellung ist allen Nutzern der Plattform „Rich Kids of Instagram“ wichtig. Immer mehr, immer größer, immer teurer ist das Motto. Ob die Kinder reicher Eltern etwas kompensieren möchten wissen wir nicht, aber ganz „normal“ scheint diese Inszenierung eines „Ach so tollen Lebens“ nicht zu sein.

They finally brought the right cars! by kmelnichenko #rkoi #richkidsofinstagram

A post shared by Rich Kids Of Instagram (@richkidsofinstagram) on

Macht Geld glücklich?

Laut den „Rich Kids“ schon. Sie leben ein anscheinend perfektes Leben. Je mehr Follower sie haben und je präsenter sie in der Öffentlichkeit sind, umso glücklicher scheinen sie zu sein. Da wird auch nicht vor einer kompletten Veränderung der Gesichtszüge mittels Beauty-OP zurückgeschreckt. Wenn die Follower es so wollen… Die Beauty Docs reiben sich nur die Hände!

Wirklich schlau erscheinen uns solche Entscheidungen nicht. Aber wir haben auch nicht den Lifestyle der „Rich Kids“.