Donnerstag, 28.9.2017

Kennt ihr noch die Klebetattoos von früher? Die man mit Schwämmchen befeuchten musste um dann ein klebriges irgendwas auf der Haut zu haben? Vergesst sie, denn jetzt gibt es den ersten Tattoo-Drucker der individuelle, abwaschbare Bilder auf eure Haut zaubert!

Prinker

Die Maschine die das ermöglicht nennt sich „Prinker“. Erfunden hat das Gadget die Firma „ScetchOn“. Das Gerät ist handlich und kann mittels App jedes beliebige Motiv auf die Haut zaubern. Die eigenen Kreationen werden dann in Sekundenschnelle auf die Haut übertragen. Das Gerät bringt die Farbe mittels Druck und Reibung auf. Durch Seife und Wasser kann die ungiftige Farbe ganz einfach wieder entfernt werden. Dennoch verspricht der Hersteller, dass die Bilder einige Tage halten.

Derzeit gibt es das Gerät leider nur für Unternehmen. Der Release für Einzelkunden ist noch nicht bekannt gegeben. Hier ist die offizielle Homepage von Prinker.

Auf großen Veranstaltungen wie der „Ultra Korea“, der „CES“ in Las Vegas oder auch der „IFA“ in Berlin wurde Prinker bereits vorgestellt und begeisterte mit der neuartigen Technologie.

Geschichte der Abziehtattoos

Die ersten Abziehbilder wurden von Kaugummiherstellern beigelegt um ihren Kunden etwas anderes zu bieten als die Konkurrenz. Zu Beginn waren es nur blaue, spiegelverkehrte Motive die durch Befeuchten kurz auf der Haut blieben. Heute bestehen sie aus wasser- und seifenfesten Folien die mit Hilfe von Öl und Alkohol entfernt werden können. Da die Bilder längere Zeit auf der Haut bleiben dürfen sie keine schädlichen Stoffe beinhalten.

Quelle: Facebook