Keine Kommentare

Ihr wart das perfekte Paar – oder auch nicht. Aber selbst wenn du dich manchmal über seine Macken aufgeregt hast, gab es für dich nur ihn. Das ist jetzt vorbei. Eure Beziehung ist gescheitert, er hat sie beendet. Was dir bleibt sind Erinnerungen, alte SMS oder sein T-Shirt, an dem du hin und wieder schnupperst und dich in den Schlaf weinst.

Keine Frage, Liebeskummer ist schlimm. Doch du kannst nicht dein Leben damit verbringen, an deinen Ex (der es wahrscheinlich nicht wert ist, wenn er Schluss gemacht hat) zu denken.

Hier sind fünf Dinge, die dir dabei helfen werden, über deinen Ex hinweg zu kommen:

5) Höre dir traurige Lieder an

Was? Traurige Lieder machen mich doch noch trauriger… denkst du jetzt vermutlich. Aber tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass traurige Lieder uns nicht trauriger werden lassen. Unser Gehirn empfindet es als eine Art Belohnung, die uns empathischer macht und unsere Emotionen reguliert. Höchste Zeit also für Adele in der Dauerschleife!

shutterstock

4) Erteile deinen obsessiven Gedanken die rote Karte

Was ist falsch gelaufen? Hätte ich an dem einen Abend doch nicht so böse reagieren sollen? Habe ich ihm mit langen Haaren besser gefallen? War er überhaupt jemals wirklich verliebt in mich?

Du könntest Tage damit verbringen, im Bett zu liegen und dir über solche Fragen den Kopf zerbrechen. Und ja, manchmal braucht man das auch einfach. Aber damit solche Gedanken nicht Überhand nehmen, musst du sie dringend stoppen. Und zwar wortwörtlich: Wenn du merkst, dass du wieder ins Grübeln kommst schreie laut Stopp! in deinen Gedanken. Unterbreche deine Gedanken, sie müssen jetzt sofort aufhören.

shutterstock

3) Beschließe dein eigenes Mantra

Stell dir vor, du stellst dich jeden Tag vor den Spiegel und sagst dir, dass du deine Beine hasst. Nach einiger Zeit wird folgendes eintreten: Du wirst es glauben. Du unterziehst dich deiner eigenen kleinen Kopfwäsche – und das funktioniert auch in Bezug auf deinen Ex. Entweder du erinnerst dich jeden Tag an Dinge, die du sowieso an ihm gehasst hast oder du erinnerst dich mehrmals täglich daran, warum es dir jetzt viel besser geht: „Ich kann jetzt endlich wieder jedes Wochenende feiern gehen – das habe ich vermisst!“

shutterstock

2) Unfriend und Unfollow

Hoffentlich hast du es sowieso schon gemacht und wenn nicht, solltest du es jetzt sofort tun: Lösche deinen Ex von deinen Facebook Freunden und Unfollow ihn auf Instagram, Snapchat oder wo auch immer ihr noch in irgendeiner Weise verbunden miteinander seid. Denn auch, wenn du jeden Tag ein neues sexy Selfie von dir und deinem umwerfendem neuen Haarschnitt postest, wird es ihn nicht zurückholen (außer er ist der oberflächlichste Mensch der Welt und damit sowieso ein Arschloch).

shutterstock

1) Mach eine Liste mit all den negativen Dingen

Aus eigener Erfahrung effektiv: Setze dich hin und schreibe alles Negative auf, was dich an eurer Beziehung, an deinem Ex oder allem, was du damit verbindest, je gestört hat. Situationen, die du ihm in Wirklichkeit nie verzeihen konntest. Dinge, auf die du ihm zu liebe verzichtet hast, oder seine anstrengende Mutter, die ihn immer behandelt hat wie ein vierjähriges Kind – und er hat auch noch mitgespielt.

Diese Liste sollte ähnlich wie dein Mantra dein ständiger Begleiter, deine Anti-Ex-Bibel sein – und statt Amen, steht am Ende: Fuck You!

shutterstock