Die Modelwelt wird zu vielen Teilen noch von strengen Idealvorstellungen regiert. Perfekte Brüste, lange Beine und schöne „Bodys“ (Copyright: Heidi Klum) bei Frauen. Und Waschbrettbücher, ein Sunny- oder Badboy-Face bei Männern. Trotzdem ist es in den letzten Jahren immer mehr außergewöhnlichen Models gelungen, die Herzen und den Respekt der Zuseher für sich zu gewinnen. Models wie Madeleine Stuart, die Down-Syndrom hat, sind erfolgreich wie nie.
Nun hat am Wochenende der einbeinige Jack Eyers den Titel „Mr England“ gewonnen. Es ist das erste Mal, das ein Model mit einer körperlichen Behinderung die Wahl für sich entscheiden kann.
Jetzt geht es für den Einbeinigen im nächsten Jahr zur „Mr World“-Wahl“. Wir wünschen ihm alles Gute!